Yoga – Comeback 2014! Neuer Trend “Yin Yoga”

Um immer auf dem laufenden zu sein und euch das neueste an Sachen Fitness vorzustellen, bin ich bei meinen Recherchen auf etwas tolles gestoßen. Jedes Jahr gibt es ja Fitness-Neuerungen, denen sich man mal widmen sollte. Oder sind es einfach nur aufgeplusterte Trends, die einfach nur neu und spannend wirken sollen?  Allerdings muss immer wieder etwas Neues auf den Fitnessmarkt, um die Kunden an der Stange zu halten. Dieser neue -alte Trend für 2014 gefiel mir am besten: ″Yoga erlebt 2014 ein kleines Comeback″! Herrlich, ich liebe Yoga und die Fitness Center bieten schon viele Yoga Kurse an, die stets ausgebucht sind.

Yin Yoga!

Ein Grund dafür könnte die neue Variante „Yin Yoga“ sein. Nachdem den Yogis in den vergangenen Jahren beim Bikram-Yoga vor Hitze die Schweißperlen nicht nur auf der Stirn standen, bietet das Yin Yoga eine wesentlich entspanntere Atmosphäre. Yin Yoga – der sanfte Weg zur inneren Mitte, wo es geht darum, möglichst lange in verschiedenen Dehnpositionen zu verharren und für längere Zeit fünf Minuten oder länger dir Pose zu halten. Yin Yoga zielt auf Bindegewebe, insbesondere Bänder und Sehnen in den Gelenken und der Wirbelsäule. Yin Yoga stammt aus China und wurde zuerst in den Vereinigten Staaten in den späten gelehrt 1970er Jahren von Martial-Arts.  Beim „Yin Yoga“ etwa werden die einzelnen Dehnpositionen fünf Minuten und mehr in der Regel gehalten. Wer in seiner Freizeit lieber sanfte Entspannung sucht, kann sich 2014 auf ein Comeback von Yoga freuen, das es nach Abstinenz wieder in die Top-10-Trends der Fitness geschafft hat.