Sommer-Sonne -Sonnenbrand

Sommer und die LIEBE Sonne. So langsam fangen ja in verschiedenen Bundesländern die Sommerferien an und dann geht es ab in den Urlaub. Und die ersten Sonnenstrahlen wollen wir natürlich erhaschen, schließlich haben wir so lange drauf gewartet. Aber Vorsicht, denn schon eine Stunde ohne Sonnencreme, kann uns schon einen Sonnenbrand verschaffen und dann ist es mit der Urlaubsfreude erst mal vorbei. So ein Sonnenbrand kann ganz schön schmerzhaft sei, dass weiss ich aus eigener Erfahrung.

Verursacht wird ein Sonnenbrand durch Ultraviolett-Anteile in der Sonnenstrahlung, wenn ihr die Haut längere Zeit ungeschützt ausgesetzt ist. Die Strahlen dringen in die Haut ein und schädigen dort das Zellgewebe, was zu einer lokalen Entzündungsreaktion führt, die mit Schmerzen, unangenehmem Jucken verbunden ist. Bei einem leichten Sonnenbrand ohne Blasenbildung, bringen kühle bis lauwarme Duschen (ca. 25 Grad) oder Umschläge schnell Linderung. Vorsicht geboten bei einem Sonnenbrand sind Hausmittel, wie Quark oder Joghurt. Es kann bei der geschädigten Haut durch die Bakterien im Quark zu einer leichten Infektion kommen. Bei einem sehr starken Sonnenbrand, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Am besten vor dem Sonnenbad Vorsorge treffen

Viele schwören ja auf den Gang ins Sonnenstudio, dass Sonnenbrand vorbeugen soll. Aber im Grunde genommen gibt es eine ganz einfache Regel nämlich: cremen, cremen und nochmals eincremen. Je nach Hauttyp sollte jeder sich mehrfach am Tag dick mit Sonnencreme eincremen. Am besten schon ein Stunde vor dem Sonnenbad auftragen.
Wichtig, darauf achten das der Sonnenschutz wasserfest ist sonst schwimmt nach ein paar Minuten im Bad alles an der Wasseroberfläche. Besonders gefährdet sind übrigens  Nase, Stirn und Schultern, Rücken, das tut besonders weh. Mit der richtigen Kopfbedeckung  Hut – Strohhut und einem T-Shirt (durch das wird man auch braun) und natürlich einer Sonnenbrille, kann man dem Sonnenbrand vorsorgen.

Die Sonne absolut meiden sollte man allerdings nur auf Anraten des Arztes, denn die Sonne hat auch gute Seiten: Sie ist wichtig für unser Gefühlsleben und unsere Psyche, und sie sorgt für die körpereigene Produktion von Vitamin D!  Dann kann ja nichts mehr schief gehen und wir können unseren Urlaub entspannt am Meer genießen.