Drums Alive! Trommeln und Fitness

Drums Alive

ein  Fitness Trend aus den USA.  Kreiert wurde er von der Tanzpädagogin und Sportwissenschaftlerin Carrie Ekins, der nach einer Hüftoperation eine künstliche Hüfte eingesetzt wurde. Als Sportlerin fiel es ihr schwer sich damit abzufinden wochenlang keinen Sport machen zu können. Deshalb fing sie Krankheitsbedingt nach ihrer Operation an, auf Pezzibällen sitzend mit Drumsticks auf Kartons und Schachteln zu trommeln.

Es ist ein relativ neues Cardio-Workout ist Drums Alive,  wo sich alles ums Trommeln dreht. Im Mittelpunkt steht ein großer Gymnastikball, der auf dem Boden befestigt ist. Ausgerüstet mit zwei Schlagzeugstöcken wird zu rhythmischen Beats auf einen fest installierten Gymnastikball passend zum Rhythmus der fetzigen Musik getrommelt. Hopsen und hauen gleichzeitig ist am Anfang nicht so einfach, dabei  holpert die Koordination von Beine. Das Trommeln zur mitreißenden Musik steigert das Rhythmusgefühl, zugleich kann der ganze Stress des Alltags abgebaut, die Konzentration, Beweglichkeit oder Durchblutung gesteigert werden.

Drums Alive ist deshalb ein einzigartiges und extravagantes Fitnessprogramm, dass sich durch seine Andersartigkeit grundlegend von anderen Fitnessprogrammen unterscheidet.  Das Tanzen zur Musik kann zudem helfen, das mentale und emotionale Gleichgewicht wiederherzustellen und  bereitet außerdem sehr viel Spaß und Freude!  Die Zeit vergeht dabei wie im Fluge, es bringt gute Laune und macht den Kopf wieder frei. Der Spaß am kreativen Ausdruck in der Gruppe steht dabei im Vordergrund.

Drums Alive eignet sich für Kinder genauso gut wie für Erwachsene oder Senioren und fördert die Gesundheit auf vielen Ebenen. Fängt das Wesen von Bewegung und Rhythmus ein, führt so durch viel Spaß zu effektiven Fitnessresultaten.

 

Kommentar verfassen